X

Lavinia

Klare. Einmal alleine um die Welt

Diese Geschichte drucken

Ich heiße Klare. Ich bin schwarz und komme aus Nigeria. In unserem Land herrscht Hungersnot und den meisten hier geht es ziemlich schlecht. Sie sagen, man müsse aus dem Land fliehen, aber Ich weiß nicht, ob das so eine gute Idee ist. Denn mein Freund kennt Leute, die geflohen sind und in einem Land gezwungen wurden, Drogen und Zigaretten illegal zu verkaufen, damit sie bleiben durften. Die Täter wurden geschnappt und die Leute wurden abgeschoben.

Mein Freund und Ich haben uns früher immer Geschichten erzählt. Verrückte, lustige, spannende und viele mit Phantasie. Doch es hat sich geändert. Wir sind keine kleinen Kinder mehr. Wir wissen die Wahrheit, die uns den ganzen Tag beschwert. Hunger, kein Geld und keine richtigen Häuser. Mein Freund heißt übrigens Thot. Wir kennen uns schon ewig.


Ich habe gehört, dass jedes Mädchen eine beste Freundin und jeder Junge einen besten Freund braucht. Doch das stimmt nicht! Ich habe Thot und Thot hat mich. Wir gehen seit zwei Jahren nicht mehr in die Schule, obwohl wir erst zwölf Jahre alt sind. Unsere Schule wurde geschlossen. Jeden Tag müssen wir hart arbeiten.


Manchmal halte ich es gar nicht aus. Ich habe früher viel geweint, aber heute kann ich nicht einmal mehr weinen. Doch ich träume mehr als früher. Ich träume, dass ich einen Wunsch frei habe und wünsche mir ein neues tolles Leben mit Essen und einem tollen kleinen Haus. Aber wenn Ich aufwache, liege ich im nassen Stroh mit Tränen in den Augen. Ich stehe auf. Heute heißt es Felder bestellen. Harte Arbeit

2 Kommentare

Lavinia am 16. Januar 2018

Vielen Dank! Ja,die Geschichte wird noch weiter gehen... Liebe Grüße zurück!

Mondpfote am 14. Januar 2018

Schön geschrieben! Geht es weiter? Liebe Grüße, Mondpfote