Arya

Winter

Dieses Gedicht habe ich in der 4. Klasse geschrieben, also nicht wundern, wenn´s holpert...

Er kommt meist ohne Schrift und Brief,

ganz unverblümt hier angereist,

sein Wind bläst alle Bäume schief,

den Bach hat er gleich auch vereist.

 

Sein Schnee gefällt den einen gut,

den Andern ist er gar ein Graus,

die einen Rodeln mit viel Mut,

die Andern hocken nur im Haus.

 

Die Straßen hat er auch vereist,

so dass das geh´n unmöglich scheint,

in´ Süden viele sind gereist,

der Winter hat´s nur gut gemeint.

 

Er tut ja auch nur seine Pflicht,

erduldet still das Schimpfen,

er tut nichts böses, niemals nicht,

man kann nix gegen impfen.

 

Er zieht auch wieder ab, ganz still,

bald singen die Vögel im Chor,

nun tut er wieder was er will

und öffnet froh dem Frühling das Tor.