X

Sunshinesissi

Nachtschwarze Hoffnung

Diese Geschichte drucken

Wenn dich niemand braucht,sich niemand kümmert, deine Tränen unzählbar wurden, warum bleibst du?  

Nicht ein Lachen kein Lächeln, kommt noch wirklich von Herzen. Warum bleibst du?  

Die Einsamkeit kommt nachts, du denkst laut was du des Tages still ertrugst. Das Leben holt dich ein, warum bleibst du?  

Weil du keine Wahl hast. Weil deine Angst dich hält, dein Herz hängt an seinem besten Freund, Der Traurigkeit.  

Und deswegen bleibst du! Weil du schreist und weinst, leidest und dein Herz zu zerspringen droht und nichts davon soll umsonst sein.  

Die Hoffnung hält dich, bindet dich. Keine Chance, keine Flucht.  

Deine Tränen fließen, dein Lächeln gefriert. Das Leben ist hart und macht dich härter. Darum bleibst du!

4 Kommentare

Gwin am 30. Oktober 2016

Echt gut. Es ist zwar sehr kurz, aber ich konnte mir sofort eine Geschichte mit größerer Handlung darin vorstellen. Es ist so erstaunlich, wie du es schaffst so viel Bedeutung in so wenige Worte zu fassen. Ich habe keine Minute gebraucht um den Text zu lesen, hatte danach aber das Gefühl schon seit einer Stunde darin versunken zu sein, was aber in diesem Fall absolut kein Kritikpunkt ist. Mach auf jeden Fall weiter. LG Gwin

Titus am 30. Oktober 2016

Das sind schöne Worte! Wenn man sie erweitern würde käme mit Sicherheit eine wunderbare Geschichte dabei heraus.

Titus am 30. Oktober 2016

Das sind sehr schöne Worte. Wenn man es noch erweitern würde käme mit Sicherheit eine wunderbare Geschichte dabei heraus.

Fuchs am 29. Oktober 2016

Das ist richtig schön Ich hab gerade beim Lesen voll die Gänsehaut bekommen