X

Fire

Lieber guter Weihnachtsmann

Diese Geschichte drucken

hier kommt ein kleines weihnachtsstatement... nicht besonders fröhlich, aber ich konnte es mir anhand riesiger lachender kinder auf großen transparenten im kaufhaus vor adidas-läden einfach nicht verkneifen... glg fire

hey, lieber guter weihnachtsmann,

ich weiß, das hört sich so unangemessen lieblos an;

doch ich wünsche mir von dir

dass ich heute bitte bitte nicht erfrier

und dass eines tages, irgendwann

ich ohne angst vor papa nach hause gehen kann.

bitte, bitte mach geschwind

dass meine schwestern noch nicht tod geprügelt sind

und dass das jugendamt noch zur rechten zeit

die lage bei uns zu hause endlich peilt;

dass mama nicht mehr vergewaltigt wird,

dass der nachbar endlich papa bei den schlägen stört;

dass das klingeln eines tages an der nachbarstür

erhöret wird und man helfet mir.

schenke mir zur weihnacht

dass während der kichlichen andacht

niemand merkt wie ich heimlich flieh

denn schließlich sieht man mich doch auch sonst nie;

mach, dass ich ankomm wo ich sicher geborgen bin

meine kalten füße ohne schuhe wissen nicht, wohin;

sie laufen einfach immer weiter durch den kalten schnee

auch wenn ich am ende der straße keine häuser mehr stehen seh,

vielleicht findet mich ein netter mann

der mich ins warme zu seiner lieben familie bringen kann.

doch ehrlich gesagt, glaub ich an familie nicht

ich glaube nur noch ans unbarmherzige familiengericht,

die sagten, da läuft doch alles gut

und übersahen dabei auf dem teppich mamas blut,

nun will ich weg, kann den schmerz nicht mehr ertragen

doch nicht vergessen kann ich meinen leeren magen,

meine beine, die sind schwer

dass ich lachte, das ist so lange her,

meine augen fallen zu

doch ich finde keine ruh.

in den hellen fenstern, da werden geschenke ausgepackt

lieber weihnachtsmann, mir hast du 7 jahre lang nichts gebracht

darum bitte ich dich, nur dieses eine mal

gib mir eine zukunft mit ins neue jahr,

schenke mir liebe

statt betrunkne hiebe,

und mach bitte, dass ich hier

heute nacht nicht im kalten schnee erfrier.

8 Kommentare

WeltenReiserin am 10. März 2017

WOW! Ich dachte wegen die Titel das es kindisch sein wurde, was den Inhalt nur noch trauriger macht... Du hast mich auch aufmerksam darauf gemacht, das nicht alle Kinder etwas von der "Weinachtsmann" bekommen.

Bella am 13. Dezember 2014

Hallo fire, ich finde das wundervoll... also nicht wundervoll so aber du hast es toll geschrieben! (Du verstehst schon, oder? ) ich muss an sowas auch oft denken, wen ich diesen Weihnachtskonsum sehe... Weihnachten wird total entartet... Und woanders sterben Leute... Deine Gedichte sind wundervoll, ich kann mich richtig da reinversetzen! GANZ GANZ GANZ toll!!! LG Bella

Sternenblau am 27. Dezember 2013

Oh das ist traurig. Ich bin entsetzt. Ich hoffe niemandem von euch geht es wirklich so oder ähnlich. Ich wünsche euch allen Glück fürs neue Jahr und fröhliche Weihnachten. Mal schauhen ob mein ä Problem hier auch ist... Ich glaube nicht.

fire am 27. Dezember 2013

dankeschön euch allen es ist schön, wenn auch so ernste themen anklang finden...

Lollypop am 22. Dezember 2013

FIRE!!!!!! Wuuuundervoll. Wie Meldor auch sagt, der Titel weist auf etwas anderes, aber das ist ja auch das, was das Gedicht so traurig und sogleich auch schön macht.... LG Lollypop

Meldor am 21. Dezember 2013

WOW! Fire das war sehr gut. Der Titel hat auf etwas anderes schließen lassen, weshalb ich auch so überrascht war. Kindliche Bitten in ein so ernstes Thema verwandelt zu haben hat mir sehr gut gefallen. Mach weiter so!LG Meldor

Moon am 21. Dezember 2013

Wow, die Idee ist echt genial!!! Am Anfang und bei deinem Vorwort (sehr wahr übrigens...) dachte ich es wird lustig, aber beim lesen war es wirklich schockierend. Ich finde es super dass du das geschrieben hast, der liebe gute Weihnachtsmann denkt tatsächlich nicht an alle.... Toll gedichtet! Weiter so! Deine Moon

Ella am 21. Dezember 2013

Ach gottchen Fire... Das ist ja richtig traurig!!! *schnief, schnief*oder besser gesagt: *heul, heul* wirklich, mir stehen die Tränen in den Augen und das passiert mir nicht bei vielen Geschichten. Aber besonders bei deinen, zerfließe ich richtig! Bitte, bitte versprich mir, niiiiie aufzuhören zu schreiben! Du bist nämlich ein Naturtalent! (Und lass die Wünsche in dem Brief wahr werden ) Lg Ella