X

Sonnenschein

Frühlingsgedicht

Diese Geschichte drucken

Hallo liebe Leser, ich habe dieses Gedicht geschrieben, weil ich den Winter so satt hatte! Endlich ist der Frühling zu uns gekommen! Während ich so mit meinem Hund spazieren ging, dichtete ich dieses Gedicht.

Endlich ist der Frühling da,
ein sanfter Wind streicht mir durchs Haar
und weht herbei nen süßen Duft,
der erfüllt die frische Luft.
 
Sonnenstrahlen scheinen in mein Gesicht,
so schön und warm, wie schon lange nicht
Sie lassen den kalten Schnee nun tauen
und kleine Blümchen gen Himmel schauen.
 
Die Vögel zwitschern schöne Lieder,
viele verschiedene Stimmen,
alle in gellenden Tönen erklingen,
die Melodien werden gesungen immer wieder.
 
Amseln, Rotkehlchen und auch eine Meise
bleiben alle auch nicht leise,
sie flattern von Baum zu Baum
und man glaubt es kaum:
 
Die Herzen der Menschen entfalten sich,
der Winter ist vergessen,
und der Frühling betritt das Land stattdessen,
ist das nicht unglaublich?

4 Kommentare

Waldelfe am 21. Januar 2017

Dein Gedicht ist schön! Vor allem im Winter!

Lisa am 18. Februar 2016

Wunder wunderschön, balt ist Frühling und ich freue mich jetzt noch doppelt so sehr darauf, das Gedicht ist toll

Recklessfan am 17. Januar 2015

Ohhhhh wie schön! Ich brauch jetzt noch mehr Frühling, nachdem ich das hier gelesen habe

Ella am 17. September 2013

" und kleine blümchen gegen den Himmel schauen" das ist echt sooo süß!! Macht richtig schöne Frühlingsgefühle (auch wenn jetzt bald schon wieder Herbst ist ) Lg Ella