X

Florence

Florence und der Wandel durch sieben Welten

Kapitel 1

Es war ein normaler Sonnabend, um 1950. Florence saß vor dem Kamin und strickte. Das Feuer prasselte leise und ihre Katze Ilya strich schnurrend um ihre Beine. Dann,endlich, hörte sie, wie die Haustür ins Schloss fiel. Sie rief noch einmal laut: „Oma?”, und als keiner antwortete, ging sie in den Flur. Florence zog sich Mantel und Schuhe an und schlüpfte nach draußen. Während sie über den Hof ging, atmete sie langsam die kühle Herbstluft ein und freute sich dass es nicht regnete. „Komm Ilya beeile dich”, sagte sie zu ihrem Kätzchen und hüpfte zum Hühnerstall hinüber.

„Also, der vierte Stein in der sechsten Reihe”, murmelte sie. „Aha, hab ich dich”, sagte Florence triumphierend und zog kräftig an dem Stein. Plötzlich, wie aus dem Nichts, öffnete sich eine Falltür. Florence ergriff den Hebel  der Tür und zog behutsam daran. Sie nahm Ilya auf den Arm  und ging die steile Wendeltreppe hinab, die sich nun unter ihr aufgetan hatte. Nach 126 Stufen erblickten sie ein helles Licht. „So Ilya, wir sind da!” Und schon standen sie im geheimen Garten, der nur ihnen gehörte. Naja, fast.

Außer Florence und Ilya schwebten Tausende Feen im Garten herum, welche mit Spaten und winzigen Gießkannen ausgestattet waren. Aber kommen wir zurück zum Garten. Dieser war nämlich kein normaler Garten; er besaß unzählige Blumen-, Gemüse- und Kräuterbeete. Und natürlich viele Obstbäume aber auch sehr exotische Pflanzen die normalerweise in Frankreich gar nicht wachsen konnten. Aber ich denke, dass das schönste im ganzen Garten der riesige Springbrunnen war, der im Zentrum von allem stand. Florence schnappte sich einen Korb und ging los um Beeren zu sammeln, während Ilya sich damit vergnügte die Feen zu ärgern die deswegen wild auseinander stoben. Als Florence viele Früchte gesammelt hatte, setzte sie sich zusammen mit den Feen auf die große Wiese und veranstaltete ein Picknick. „So ihr Lieben”, fing sie an „es war schön mit euch zu essen, aber wir müssen weiter nach Atlantis!”
„Oh”, sagte eine Fee „und wann kommt ihr zurück?”
„Ganz bald”,antwortete Florence. Und mit diesen Worten stand sie auf und machte sich gemeinsam mit Ilya auf den Weg nach Atlantis.

3 Kommentare

Florence am 27. November 2015

Ja es kommt noch etwas Inhaltliches, da ich aber im Moment krank bin, und fast den ganzen Tag nur schlafe, fällt es mir schwer etwas zu schreiben!

LillyLeFay am 26. November 2015

Sehr schöne Idee. Kommt dann in den anderen Kapiteln auch noch was Inhaltliches oder bleibst du beim beschreiben?! Naja; auf jeden Fall sehr schöner Schreibstil!!! Schöne Grüße, LillyLeFay

Florence am 26. November 2015

Entschuldigung, dass das Kapitel so kurz ist. Es ist mehr ein Prolog.