X

Ella

Der Junge, der mit den Hunden spricht

Hi Leute, ich habe mich mal an einem Gedicht versucht. Aber es gibt dazu noch eine Vorgeschichte. Also, der Ich-Erzähler ist ein Junge, der mit Hunden sprechen kann. Als er das einmal mit den Jagdhunden aus dem Zwinger tut, beobachtet ihn ein Mann. Dann soll er es vorführen. Übrigens: ein Prügelknabe ist ein Junge, der den Prügel von Kaiser-oder Königkindern abbekommt. Da er viel mit den Kinder zu tun hat, entsteht oft eine Freundschaft. Für sie ist es also eine Art psychische Züchtigung. LG eure Ella

Gelbe Zähne, rote Augen,

Die den Menschen ihre Kräfte rauben.

Sie bellen, sie grummeln, sie knurren mich an.

Doch ich bin der einzige von allen, der einzige der es kann.

Sie blecken die Zähne, springen ans Gitter.

Ich seh den Mann hinter mir, seh wie er zittert.

Lederne Handschuhe sind das einzige was mich schützt.

Ich bete, dass ich sie nicht brauchen werde, auch wenn es mir nicht nützt.

Ich nehme den Schlüssel, gehe zur Tür hin.

Niemand wird mir helfen, ich bin schließlich nur ein Kind.

Der Prügelknabe mit Narbe auf der Haut.

Bei dem jeder die Nase rümpft und abfällig schaut.

Die Tiere hören auf zu bellen, als ich einen Fuß in den Zwinger setz'.

Stattdessen fangen sie an zu winseln als hätt' sie jemand verletzt.

Sie betteln um Gnade für den miesen Empfang.

Ich bin der oberste, hier in ihrem Rang.

Ich setze mich auf den Boden, spreche mit den Tieren.

Ich sehe die Männer, wie sie durch's Gitter auf mich stieren.

Sie packen mich am Kragen, ziehen mich raus.

Das Gefühl gemocht zu werden geht sofort wieder aus.

Sie geben mir eine Ohrfeige, wollen wissen wie ich's mache.

Ich kneife die Lippen zusammen, lass sie sehen wie sehr ich sie hasse.

Sie packen mich am Nacken, prügeln mich wie einen Hund.

Trotzdem, ich halte den Mund.

Ich sage nichts, stoße nur einen schrillen Pfiff aus.

Die Jagdhunde kommen angerannt, aus ihrem Zwinger raus.

Ich renne mit den Tieren hinaus aus dem Burgtor.

Ich flüchte in den Wald, in die Nähe des Moor.

Dort bleibe ich auch, beschützt von meinen Hunden.

Sie sind es auch, die langsam heilen lassen meine alten Wunden.

So ist es und so wird es auch immer sein.

Denn ich gehe als der Junge, der mit den Hunden spricht, in die Geschichte ein.

16 Kommentare

Leseratte am 17. Mai 2017

Echt toll geschrieben und es reimt sich ja auch noch! Das ist richtig toll!!

Waldelfe am 7. Januar 2017

Wow! Ich bin sprachlos! Mir ist ein Schauer über den Rücken gelaufen, so gut war es!!!!!!!! Danke Ella!!!!!

Ella am 31. Januar 2014

Aaach, danke dir ganz doll, Nele Lg Ella

Nele am 30. Januar 2014

Dieses Gedicht ist...mir fällt kein passendes Wort ein einfach nur PERFEKT!

Ella am 13. Januar 2014

Danke dir, Hannah Ich werd mich bemühen

Hannah am 11. Januar 2014

Super tolles Gedicht Weiter so Hannah

Ella am 30. Dezember 2014

Oh, Dankeschön Bella Ich freu mich sehr über dein Lob! Lg Ella

Bella am 30. Dezember 2014

cool... eine total gute Idee über so etwas ein Gedicht zu schreiben...so etwas fällt nicht jedem ein..

Ella am 13. November 2013

Danke Jasmin! Schön, dass es dir gefällt! Lg Ella

Jasmin am 12. November 2013

Das ist wirklich schön geschrieben. Am meisten gefällt mir der Reim: Sie geben mir eine Ohrfeige, wollen wissen wie ich's mache. Ich kneife die Lippen zusammen, lass sie sehen wie sehr ich sie hasse. Das klingt wirklich gut gelungen. Ich mag es

Ella am 31. Oktober 2013

Dankeschoen Lilly!!!! Ich hab nicht sehr lang gebraucht.... Mir fallen solche Gedichte immer furchtbar schnell ein, also habe ich es glaub ich innerhalb 5 Minuten aufgeschrieben (Zum dichten hab ich natuerlich schon ein bisschen laenger gebraucht Aber so eine ziemlich standfeste Grundidee, hab ich immer ) Lg Ella

Lilly@8 am 31. Oktober 2013

hey cool, wie lang hast du dafür gebraucht?

Ella am 24. September 2013

Auf jeden fall!! schön, dass du warten kannst (mir fällt das nämlich manchmal ziemlich schwer ) Lg Ella

Lollypop am 23. September 2013

Oh, wie nett ! Würdest du das dir zuliebe machen ?? Jaja, wir alle können warten, nicht wahr? Das ist einfach normal Na dann, man sieht sich in Fate, Ella!!

Ella am 17. September 2013

Oh, danke für dein Lob Lollypop eine Fortsetzung . . . . Mmmh Eigentlich war keine geplant, aber ich kann mir (dir zu liebe ) ja noch eine überlegen. Würd dann aber vielleicht noch eine Weile dauern (meine Gedichte kommen immer mit einem Schlag, und ich weiß nie wann .... ) Lg Ella

Lollypop XD am 16. September 2013

Boah, cool! Sehr interessant, dass sie den Ich-Erzähler auch respektieren (ich mein die Hunde ) Es hört sich so an, als gäbe es eine Fortsetzung.....?