X

Fire

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

ihr haar war rot
ihr schritt war schnell
ihr blick fast tot
ihre haut war hell.

ihr gang war aufrecht
ihre jacke schwarz
sie roch nicht schlecht
erinnerungen klebten an ihr wie harz.

ihre schuhe mit stahlkappen
in der hand ein kanister
unter der jacke einen lappen
dessen verpackung leise knistert.

in ihren augen letzte reste
von revolution und von mut
erinnerungen an feuchte feste
und erinnerungen an vergossnes blut.

schatten liegen auf den träumen
die sich mal in den augen versteckten
dinge, die sie nie wollte versäumen
lieben, die sich in ihr herzen heckten.

doch da warn die schatten aus gewalt
aus wut und hilflosigkeit
aus verlorensein und aus suche nach halt
aus desinteresse und aus leid.

die wut hatte ihr herz erobert
nun ist sie auf dem weg
zu dem ort, der bald von flammen lodert
und ihr nichts im wege steht.

bald wird das benzin
den weg auf den lappen finden
und im rauch gen himmel ziehn
und ein ganzes haus, das wird verschwinden.

und in den zeitungen wird wieder stehn
von radikalen und von falschem widerstand
und wieder wird niemand sehn
das unrecht, das da hinter stand.

und so zog sie nun hinaus
und aus ihren augen liefen tränen
näherte sich dem fremden haus
in dem normalos sich in sicherheit noch wähnten.

warum?
warum müssen erst häuser brennen,
warum?
warum können wir nicht anders zum unheil uns bekennen?
warum?

12 Kommentare

Waldelfe am 11. Januar 2017

Du schreibst öfter so Geschichten über Wiederstand und so, stimmt's? Finde ich klasse. Das Talent dazu muss man haben.... du hast es!

lily am 14. November 2016

Scipio am 11. Mai 2015

Genial! Auf die Idee muss man erstmal kommen!!! GANZ großes Lob

Sammy am 24. November 2014

Das ist echt cool!!! Und dass es sich auch reimt. Großes Lob. Kannst du mir sagen wie alt du bist? LG Sammy

mond am 25. August 2014

Ich verstehe nicht was gemeint ist, aber es ist trotzdem sehr schön.

Oz am 24. Januar 2014

Toll!

Firelife am 24. Dezember 2013

SCHÖN!!

Anon am 7. Dezember 2013

Ich mag das nicht so besonders gern. Also, natürlich schön, ich liebe das Märchen dazu auch einfach, aber ich fand die Reime nicht sonderlich gut und ansprechend und die "Geschichte" quasi schlecht erzählt, da du durch das Reimen dich nicht wirklich darauf konzentrieren konntest wovon du eigentlich erzählen wolltest, das ganze wirkt echt unkoordiniert. Die Idee mag ich echt. Eventuell könntest du das überarbeiten?

Moon am 2. Dezember 2013

Das war sehr ergreifend! Ich mag deine geschriebenen Sachen total.... Sie sprechen mir oft aus der Seele und es sind immer interessante Themen!

tinte am 29. Oktober 2013

es ist besonders gut gereimt

Braunzweig am 27. September 2013

Das ist echt Klasse gedichtet!

Ella am 17. September 2013

*wow* Das ist echt toll geschrieben. Aber auch soooo traurig!! *seufz* Fire, du bist ein Naturtalent!! Lg Ella